GR, Griechenland

Reiseprogramm

Athen
Die Vergangenheit Athens lässt sich auch heute noch erahnen, wenn man durch Griechenlands Hauptstadt wandelt. Geschichtsträchtige Monumente reihen sich aneinander und vermitteln eine ganz besondere Atmosphäre. Bestaunen Sie die Akropolis, eines der bekanntesten und spektakulärsten Monumente, die die Stadt zu bieten hat, und erleben Sie das moderne, pulsierende Athen. 

Saronische Inseln 
Um einen Besuch der Insel Ägina kommen Sie nicht herum. Lassen Sie sich, vom munteren Inselleben vor den Toren Athens, treiben. Passend zum Osterfest leben überall griechische Traditionen und Bräuche auf, die Sie hautnah miterleben können. 

das Orakel von Delphi 
Am Fuße des Parnass liegt die antike Stadt Delphi, die vor allem für ihr Orakel bekannt ist. Der griechischen Sage zufolge erteilte die Priesterin Pythia einmal im Jahr Weissagungen auf einem Dreifuß sitzend im Apollontempel. Auch heute noch ist dieser Wallfahrtsort, der lange Zeit als Mittelpunkt der Welt galt, für viele Pilger und Touristen ein echter Anziehungsmagnet. Erkunden Sie selbst die erhaltene Tempelanlage des Apollons oder besuchen Sie die heilige Kastaliaquelle die einst zur Reinigung der Priesterin Pythia diente. 

Meteora-Klöster
Hoch hinaus geht es zu den Meteora-Klöstern, die östlich am Pindos-Gebirge nahe der Stadt Kalambaka, liegen. Die Klöster entstammen der byzantinischen Zeit und wurden auf Sandsteinfelsen erbaut. Sie werden auch als die schwebenden Klöster bezeichnet - ein fantastischer Ausblick in die Hochebene Griechenlands. Der Katara-Pass sorgt mit einer Höhe von 1700m, für eine eindrucksvolle Fahrt. Die spektakuläre Route führt vorbei an den außergewöhnlichen Gebirgspanoramen des Pindos Gebirge, die sich vor ihren Augen erstrecken. Die Fahrt endet in dem Bergdorf Metsovo. Der Mittelpunkt des kleinen Örtchens ist die Plateia - ein Platz an dem Alt und Jung zusammenkommen. Mit etwas Glück können Sie in der Natur Braunbären erblicken, diese kommen in dieser Gegend recht häufig vor. Ioannina liegt am Westufer des Pamvotissee. Lokale Festlichkeiten, landestypische Küche oder traditionelle Musik zum Zytaki-Tanz, verzaubern mit Sicherheit all ihre Sinne. 

Olympia 
Es ist unmöglich, die Olympischen Spiele nicht zu kennen. Ein jeder weiß, wo die Geburtsstätte des berühmtesten Sportereignisses liegt. Umso interessanter ist es, einmal die namensgebende Stadt und ihre landschaftliche Schönheit zu entdecken. Am Fuße des Kronos-Hügels erstrecken sich die Ruinen von Olympia. Lassen Sie sich hinreißen von der Atmosphäre, die dieser Ort zu Zeiten von Wettkämpfen, noch heute ausstrahlt. Epidaurus und Mykene gehört zu einer der heiligsten Kultstätten, die das Land zu bieten hat. Wie passend, dass Sie die Ausgrabungen von Epidaurus vor Ort bewundern können. Diese entdeckte einst der Geschäftsmann H. Schliemann und zählt heute zu den bedeutendsten, archäologischen Funden der Welt. Ein kleiner Abstecher in die antike Stadt Mykene bildet den kulturellen Abschluss dieser Reise. Vorbei am Löwentor, dem monumentalen Haupttor gelangen sie in die griechische Stadt.

Kanal von Korinth
Der Kanal von Korinth trennt das griechische Festland vom Peloponnes. Die Idee des Kanals kann auf eine 2.600-jährige Geschichte zurückblicken. Doch erst im 19. Jahrhundert wurde es möglich, den alten Traum des Durchstichs des Isthmus in die Tat umzusetzen.

Bei Interesse senden wir Ihnen gern die ausführlichen Programme zu und stellen Ihnen unsere ErlebnisReise in Wort und Bild vor.