C, Kuba

Reiseprogramm

Reiseroute:
Havanna - Viñales - Las Terrazas - Schweinebucht - Cienfuegos - Trinidad - Santa Clara - Remedios - Havanna

Highlights:
 

Havanna
Havanna ist der kulturelle Mittelpunkt von Kuba und lässt sich am besten bei einer ausgiebigen Stadttour erkunden. Teils im Oldtimer-Cabrio, teils zu Fuß, aber immer mit einem deutsch sprechenden Reiseleiter tauchen wir für drei Tage in die glanzvolle, architektonische Vergangenheit Havannas ein. Entlang der beeindruckenden Herrenhäuser der Quinta Avenida geht es zum Jesus-Standbild, welches die Einfahrt der Bucht von Havanna ziert und einen wunderbaren Blick auf die Stadt bietet. Wir flanieren auf den Prachtstraßen Havannas und bestaunen die bereits vielfach restaurierten Gebäude. Der Besuch einer Rum Destille darf ebenso nicht fehlen, wie der Besuch bei den Tabakrollern in Kubas ältester Zigarrenfabrik.

Zigarren und Co.
Neben Rum und Kaffee gehört Tabak in Kuba zu den bekanntesten Produkten, die auf der Insel hergestellt werden. Auch für Nichtraucher ist der Besuch der königlichen Tabakfabrik Partagas interessant. Das Handwerk der Zigarrenherstellung ist seit jeher von Traditionen geprägt. Nur mit jahrelanger Erfahrung können perfekte Zigarren gerollt werden. Mit einer speziellen Methode werden die trockenen Tabakblätter in weniger als einer Minute zu einer kubanischen Zigarre gerollt.

Viñales-Tal
Das Viñales-Tal ist eins der schönsten Postkartenmotive des Landes.
Der Blick auf die bis zu 400 Meter hohen, dicht mit Flechten und Moosen bewachsene Kalksteinkegel fehlt in keinem Reiseführer. Dazu unendlich viele Tabakpflanzen auf der rostroten Erde, Palmen und strahlend weiße Bauernhütten.
Die holunderrot oder himmelblau gestrichenen Häuschen kommen hier ohne Veranda und zwei Schaukelstühle nicht aus. Hier wippt man ruhig vor sich hin, beobachtet die Touristen und nippt gelegentlich verträumt an einem Gläschen Rum.

Einige Ausflüge stehen auf dem Programm:

Die Mural de la Prehistoria, eine 120 Meter hohe Felswand, verziert von zeitgenössischen Malern mit Motiven aus prähistorischer Zeit.

Gleich um die Ecke steht eine Bude, auch Bar genannt, die in der Tat die beste Piña Colada mixt. Einfach großartig.

In die Höhle Cueva del Indio können wir knapp 200 m laufen um danach eine kurze Bootstour auf dem unterirdischen Fluss zu unternehmen.

Trinidad
Trinidad, gilt als eine der schönsten Städte Kubas. Die gemütliche Kolonialstadt ist neben der Altstadt Havanna das größte zusammenhängende Ensemble kolonialer Bauwerke. Mit ihren roten Ziegeldächern, kopfsteingepflasterten Straßen, Plazas und Treppen, mit den pastellfarbenen Häusern und historischen Museen ist Trinidad einfach ein Muss.
Für unser Abendprogramm bietet Trinidad mehrere tolle Bars und Lokale, in denen die Sonero-Gruppen eine Atmosphäre ganz im Stile des Buena Vista Social Clubs aufkommen lassen. Tauchen Sie ein in das kubanische Lebensgefühl!

Auf der Spur des Zuckers
Nachdem wir in Trinidad die Stadtpaläste der Zuckerbarone bewundert haben ist es ein MUSS mit der alten Dampflok ins Tal der Zuckerrohmühlen zu fahren.
Fruchtbare Erde mit viel Sonne und genau der richtigen Niederschlagsmenge – das braucht Zuckerrohr. Wir werden in die Zeiten der reichen Plantagenbesitzer, die ihre Sklaven für ihren Reichtum schuften ließen, versetzt und besteigen den berühmten Sklaventurm im Valle de los Ingenios. Doch der Turm diente nicht nur der Überwachung, sondern sollte auch die absolute Überlegenheit des reichen Zuckerbaron demonstrieren.